>

24. Spieltag: SF Ammeloe II – 1. FC Oldenburg II

Zweite verzweifelt vor dem gegnerischen Tor

Nach drei Niederlagen in Folge ging es für die Zweite mit dem wichtigen Heimspiel gegen Schlusslicht FC Oldenburg II weiter. Ein Sieg im Aufsteiger-Duell war für unser Team eigentlich Pflicht.
Der Beginn der Partie war äußerst zäh und es dauerte eine halbe Ewigkeit bis es wirklich gute Torchancen gab. Immer wieder wurden auf beiden Seiten die Angreifer im letzten Moment gestellt. Es dauerte fast eine halbe Stunde bis zu unserer ersten guten Gelegenheit. Martin zog wie Arjen Robben nach innen, aber sein Abschluss landete in den Armen des Oldenburger Keepers (27.). Danach hatte Oldenburg seine beste Phase, weil wir ihnen mit einer Kopfball-Bogenlampe die Chance zur Führung ermöglichten (30.) und ein direkter Freistoß in Borgis Armen landete (34.). In den letzten Minuten vor der Pause wurde unsere Zweite langsam wach. Crone setzte sich auf der linken Seite durch und legte ab auf Luis, der das schwierige Kunststück fertigbrachte den Ball aus sieben Metern vollkommen unbedrängt anstatt ins Tor über den Fangzaun zu kloppen (38.). Die letzte Chance der ersten Halbzeit hatte Crone mit einem Schuss aus halblinker Position am Tor vorbei (41.). Ohne Tore wurden die Seiten gewechselt.
In der zweiten Hälfte wurde unsere Reserve dominanter und es war dann weitestgehend ein Sturmlauf auf ein Tor. Von den Gästen kam außer ein paar Standards gar nichts mehr. Eine Flanke von Dirk wurde vom Oldenburger an die Latte des eigenen Tores gelenkt (53.). Die nächste gute Chance hatte Völler mit einem Freistoß knapp neben den Kasten (62.). Nach einer guten Flanke musste Martin eigentlich nur noch den Schädel hinhalten, doch er traf den Ball nicht richtig (67.). Wenig später hatte Martin dann die größte Chance im zweiten Durchgang, als er eigentlich nur noch den Ball am Keeper vorbeispitzeln musste, aber auch in dieser Szene kein Glück hatte (71.). Steffens Schuss von der Strafraumgrenze verfehlte ebenfalls das Oldenburger Gehäuse (75.). Die letzten wütenden Angriffe in der Schlussphase gegen die aufopferungsvoll verteidigenden Gäste brachten das ersehnte und längst überfällige Siegtor auch nicht mehr. Es blieb am Ende beim 0:0. Wir hätten vermutlich noch stundenlang weiterspielen können und der Ball wäre immer noch nicht reingegangen.
Es war insgesamt keine Glanzleistung unserer Mannschaft, aber es gab dennoch reichlich hundertprozentige Torchancen, um einen dreckigen Sieg einzufahren. In der bisherigen Saison haben wir uns über jeden C-Liga-Punkt tierisch gefreut, diesmal ist es eine herbe Enttäuschung. Kleiner Trost: wenigstens haben wir nicht verloren, wodurch wir unseren riesigen Vorsprung auf die beiden Abstiegsplätze halten.
Eine Sache noch: Liebe Oldenburger, den Punkt habt ihr zwar mitgenommen, doch leider habt ihr eure Bälle bei uns vergessen. Ihr kennt die inoffiziellen Kreisliga-Gesetze. Die Bälle gibt es dann im Tausch gegen flüssiges Gold zurück!
Nächsten Sonntag wartet eine interessante Auswärtsfahrt auf die Zweite, denn wir dürfen uns mit der ersten Mannschaft von Germania Asbeck messen. Gegen das beste Heimteam der Liga (10 Siege, zwei Remis, keine Niederlage) sind wir wieder klarer Außenseiter und haben rein gar nichts zu verlieren. Ein Punktgewinn wäre eine kleine Sensation und genau das macht ja den Reiz solcher Spiele aus. Anstoß ist um 15 Uhr im Asbecker Waldstadion.
 
SF Ammeloe II – 1. FC Oldenburg II   0:0
Tore: Fehlanzeige
Aufstellung: M. Nagenborg – Schepers, Schmäing, Derking, Crone – S. Streich, Ostendorf, Wißing, Völkering, Göring – Tenbeitel
Wechselspieler: Dechering, D. Niestegge, C. Niestegge
 
Verfasser: Chris Tenspolde
 

Zurück
AKTUELLES:

12. Spieltag: Eintra ...

Weiterer verkorkster Sonntag für die Zweite
[mehr...]

11. Spieltag: SF Amm ...

Glücklose Zweite kassiert nächste Niederlage
[mehr...]

10. Spieltag: SF Amm ...

Heimniederlage für die Zweite gegen den neuen Tabellenführer
[mehr...]

9. Spieltag: SuS Leg ...

Zweite beendet Pleiten-Serie mit dreckigem Überraschungs-Sie ...
[mehr...]

8.Spieltag: SF Ammel ...

Zweite wehrt sich vergebens gegen den Spitzenreiter
[mehr...]